Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Am Ostersonntag mal ins Kino gehen

Rita mobilisierte eine kleine Gruppe Mädels und los ging es. Wir fuhren mit der S-Bahn nach Wuppertal und erreichten nach ein paar Minuten den Hauptbahnhof. Es ließ sich leider nicht vermeiden aber unser Fußmarsch zum Kino kreuzte ein paar seltsame Gestalten mit entsprechend derben Sprüchen. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken und landeten pünktlich im Kino.

Shopaholic: Die Schnäppchenjägerin

Wie schön kann doch Shoppen sein *grins aber zuviel ist krankhaft und produziert Schulden.

Der Film war schön und unterhaltsam und endete nach ca. 90min. Wir gingen aus dem Saal und liefen den staunenden Kinobesuchern, die auf die nächste Vorstellung warteten, quasi in die Arme. Wir stellten uns an die Seite und genossen die Blicke. Nachdem der Andrang auf die Toiletten vorüber war, ging noch jede von uns für große Mädchen und dann hinaus in Richtung Schwebebahn.

7min. dauerte ca. die schaukelnde Fahrt nach Wuppertal-Barmen wo die Suche nach dem Brauhaus begann. Ein wenig wirres Hin- und herlaufen und Passanten fragen und schließlich wurden wir fündig.
Wir aßen und tranken dunkles Bier und so gegen Mitternacht ging es wieder raus auf die Einkaufspassage an diversen Cafes vorbei. Wir suchten die S-Bahn Station, die auch in der Nähe sein sollte.

Kurz vor 1 schließlich fuhr sie ein, die S8 in Richtung Düsseldorf und es ging für uns nach Hause.

Mal gucken was wir Morgen machen, wahrscheinlich Zuhause bleiben weil das Geld alle ist.

>> zur Inhaltsübersicht