Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

CSD Düsseldorf 2009

Fußballfans feierten in der Düsseldorfer Altstadt ihren 2.Liga Aufstieg und der CSD verlegte etwas seinen Zuglauf. Es sollte nicht zu irgendwelchen provokativen Zusammenstössen kommen. Durch die Verlegung kam es zu erheblichen Verspätungen.

Wie in den Vorjahren hatten sich wieder einige angemeldet, was aber durch Krankheit oder andere Umstände diesmal nicht zustande kam. Nun, so zogen meine Frau und ich bei diesem herrlichen Sonnenschein alleine los.

S-Bahn nach Düsseldorf HBf und weiter mit der U-Bahn zur Altstadt. Wir hatten uns dünn und sommerlich gekleidet und lagen damit im allgemeinen Trend. Am Treffpunkt warteten wir noch ein wenig, zogen dann aber weiter durch die Altstadt zum Rhein. Die Stände und Bühne des CSD waren am Apolloplatz untergebracht und wie es aussah, schien dieser Platz besser zu sein als der im Vorjahr. Direkt am Rhein zwischen Hafen und Altstadt und somit viele Spaziergänger die auch einfach einmal „hängen“ blieben.

Wir machten uns also auf den Weg auf der Rheinpromenade zum CSD-Gelände. Ich genoss den Spaziergang. An den Ständen trafen wir einige Bekannte und hatten noch Zeit bis der Zug zum Ende kam. Wir gingen in der Nachbarschaft in ein Cafe und aßen ein Eis. Dann kam der Zug und wir bezahlten und stürzten nach draussen. Noch ein wenig gequatscht und geklönt und dann wieder aufgemacht Richtung Hauptbahnhof. Mit der Straßenbahn ging es dann weiter zum Bahnhof und dort erreichten wir gerade noch unsere S-Bahn nach Hause.

Ein Fußballfan mit Freundin setzten sich ans Fenster und meine Frau und ich daneben. Wir saßen noch gar nicht ganz, da sprang er auf „Komm wir setzen uns wo anders hin.“  Ähm, habe ich etwas Ansteckendes an mir? Der neu gewonnene Platz war schön bei den Temperaturen.

Sonst gab es keine besonderen Vorkommnisse, außer dass es meine Pumps nach einigen Jahren nun hinter sich haben.

Ein schöner Nachmittag

LG

Xenia

Zur Inhaltsübersicht