Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Nachdenkliches

Der folgende Text wurde uns vor einigen Jahren einmal zugeschickt und mit der Bitte um Anonymität zur Veröffentlichung freigegeben. In unseren Augen beschreibt er anschaulich mögliche familiäre und persönliche Konfliktsituationen. Ebenso zeigt er einmal mehr, wie wichtig es ist, den Austausch mit anderen Transgendern zu suchen und den Weg nach "draußen" zu finden.

Die Tür fällt ins Schloß.
Einige Stunden bleiben, um vollkommen zu entspannen. Sich mal richtig Zeit für sich selbst nehmen. Selten sind diese Momente aber intensiv. Ganz in Ruhe ein Bad einlassen. Den Duft des teuren Badeöls genießen. Erholung für die Sinne. Ohne Hektik die Körperbehaarung entfernen. Noch einmal sanft über die Beine streichen, um zu spüren, ob nichts mehr piekt. Nach dem Bad genau überlegen, welches Outfit getragen wird. Heute steht der Sinn nach Eleganz. Und drunter? Das champagnerfarbene Höschen mit dem passenden BH. Zarte Spitze die sich so wunderbar auf der frisch eingecremten Haut, anfühlt. Hauchzarter Stoff, der sich geschmeidig an den Körper anpasst. Dazu das cremefarbene Kostüm mit dem kurzen Rock und dem figurbetonendem, kurzen Blaser. Ein gleichfarbenes Top mit Spitze am Dekoltee. Wunderbar zart, wunderbar weich… Natürlich müssen die champagnerfarbenen, seidigen, halterlosen Strümpfe dazu getragen werden. Und welche Schuhe? Ein schlicht, eleganter Pumps mit 8cm Absatz sorgt für ein feminines, schlankes Bein. Unendlich lang…

Sorgfältig wird nun das Make-Up aufgetragen. Kleine Hautunreinheiten werden perfekt abgedeckt. Augenbrauen schmal nachgezogen, die Augen mit Kajalstift und Wimperntusche hervorgehoben. Lidschatten dezent und dem Typ entsprechend aufgetragen. Dazu etwas Rouge auf die Wangen und einen verführerischen Lippenstift auf die Lippen.

Ein wunderschönes Gesicht.         Wie gemalt!        Perfekt!

Nun die Haare. Die rote Lockenpracht wird sorgfältig gekämmt. Ein paar kleine Korrekturen in der Stirn.

Fertig! Was sich dort im Spiegel zeigt, kann sich durchaus sehen lassen.

Doch wem soll es gezeigt werden?

Etwa den Nachbarn, die sich ohnehin schon ihre Mäuler zerreißen?    Nein!

In diesem Outfit durch die Stadt bummeln? Allein??? Nein!

Vielleicht ein Besuch in einem Lokal? Nein, auf gar keinen Fall.

Aber vielleicht ist es an der Zeit, sich so der eigenen Ehefrau zu zeigen?

Schnell wird dieser Gedanke verworfen……………………….

>> Zur Inhaltsübersicht