Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Krabbe und die Episode mit einem Hund

Hannelore, die sich „Krabbe“ nennt, hatte wieder einmal Landgang und verbrachte das Wochenende bei uns in Düsseldorf.

Nach einer Stärkung fuhren wir im „Partyoutfit“ zum Braukeller nach Mettmann, wo wir schon von Bernadette und Ilona erwartet wurden. Wir platzierten uns an einem runden Stehtisch zwischen Theke und Eingang und ließen es uns bei einem Kaltgetränk gut gehen.

Plötzlich spürte ich etwas kaltes feuchtes an meiner rechten Backe und schlug reflexartig meinen Minirock wieder runter. Das Frauchen entschuldigte sich bei mir und zog an der Leine ihres großen schwarzen Hundes, der sich keiner Schuld bewusst war.

Zu vorgerückter Stunde stießen auch Frau Rita und Rita zu uns und wir gesellten uns an der Theke ein. Die Musik, die Stimmung und die Kaltgetränke waren gut, so dass wir erst wieder gegen 3:00 Uhr abgeschminkt ins Bett fielen.

Der Samstag begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach wurde das Badezimmer bevölkert. Wir wollten nach Schloss Burg, um ein neues Lokal anzusteuern. Wir wurden nicht enttäuscht, denn die Atmosphäre, die Bedienung und die Waffeln waren super. Nach dem Kaffee entschieden wir uns, zum CentrO nach Oberhausen zu fahren, wo Ava sich uns anschloss.

Es herrschte noch bis 20:00 Uhr ein buntes Treiben, so dass wir noch die Geschäfte unsicher machen konnten und auch fündig wurden.

Danach blieben wir in einem mexikanischen Restaurant hängen. Die Hintergrundmusik war etwas laut aber das Essen umso besser und auch das Ambiente war stimmig.

Gegen 22:00 Uhr und nach einem kurzen Schlenker über die Promenade, verabschiedeten wir uns voneinander und fuhren über die Autobahn nach Hause. Zu Hause wurde noch geklönt und abgeschminkt und gegen 1:00 Uhr ging auch das letzte Licht aus.

Am Sonntag war Hannelores Ausgang beendet und es kehrte wieder Ruhe ein. Ein schönes, lustiges und spontanes Wochenende ging zu Ende.

Ava, Bernadette, Frau Rita, Hannelore, Hydra, Ilona, Rita und Xenia.

Zur Inhaltsübersicht