Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Meine erste große Fahrradtour

Tatsächlich gab es im September noch einen sehr warmen Tag, der zu einer Fahrradtour einlud. Hydra und ich wollten endlich mal unsere neu erworbenen Fahrräder auf die Straße bringen. Außerdem wollte ich doch auch mal ausprobieren ob ich über mehrere Stunden Sattelfest bin. Die Frisur war sowieso egal, weil wir grundsätzlich mit Helm fahren und hält die Schminke?

Unser Ziel sollte der "Irische Tag" im Neuland Park in Leverkusen sein. Also ging es los erst einmal Luftdruck prüfen an der nächsten Tankstelle. Dann durch die Wälder von Hilden Richtung Langenfeld, Monheim und Hitdorf. Zwischen Monheim und Hitdorf machten wir eine kleine Pause in einem netten Lokal am Rhein. Dann ging es weiter am Rhein entlang zu unserem Ziel.

5 Euro sollte der Eintritt kosten und wir sahen uns erst einmal etwas um. Iren haben wir keine gesehen, aber zwei bekannte Gesichter konnten wir begrüßen. Wir setzten uns zu deren kleiner Gruppe und stärkten uns mit Lammfleisch, Pommes usw. Dann gab es das lang ersehnte Guinness vom Fass.

Halb 6 verabschiedeten wir uns und stiegen wieder auf unsere Drahtesel, diesmal aber nur bis nach Opladen zum Bahnhof. Zwischendurch machten wir noch einen kleinen Boxenstopp in dem Brauhaus am Opladener Marktplatz. Der Spiegel auf der Damentoilette behauptete, dass die Schminke noch brauchbar sei. Ein wenig Parfum konnte aber nicht schaden :-).

Am Bahnhof mussten noch Tickets gezogen werden und weil es dort keine Fahrstühle gibt, auch noch die Fahrräder von einem Bahnsteig zum anderen geschleppt werden. Nach wenigen Minuten kam unsere Bahn.
In Gruiten noch umsteigen, eine Station und noch wenige Meter mit Licht nach Hause, denn mittlerweile war es gegen 21:00 Uhr dunkel geworden.

Es war ein schöner Tag und wir fielen relativ früh erschöpft ins Bett. Alltagstest bestanden!

>> Zum Inhaltsverzeichnis