Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Besuch einer Uraufführung im Theater „Rampenlicht“ in Solingen

Rita aus dem Gendertreff berichtet von einem Theaterbesuch im Theater Rampenlicht in Solingen.

Am 08.09.2012 wurde das Stück Betreff Audrey and Paul zum 1.Mal dem Publikum vorgestellt. Hier eine kleine Inhaltsangabe:

Ein Stück von Frank Pinkus unter der Regie von Philip Flottau

Nach einer durchzechten Nacht erwacht Julia neben einem fremden Mann, beide sind nackt und können sich an nichts erinnern. Sie ist empört und wirft den „Sittenstrolch“ hochkant aus ihrem Hotelzimmer, doch Max, hat sich ein bisschen verliebt. Nur zu dumm, dass er Julia von jetzt an nur noch in äußerst peinlichen Situationen begegnet. Während sich so in ihrem Kopf das Bild vom aufdringlichen Loser Max verfestigt und er an der Boshaftigkeit des Schicksals schon verzweifeln will, kommen sich die beiden, ohne es zu wissen, auf ganz anderem Terrain stetig näher: In einem Internetforum chatten sie regelmäßig, ohne um die Identität des je anderen zu wissen, und entdecken ihre gemeinsame Leidenschaft für alte Filme. Denn so wie er für Paul Newman schwärmt, ist für sie Audrey Hepburn das große Vorbild.

Die realen Begegnungen wechseln sich ab mit Chatroom-Dialogen zwischen den beiden und vertraulichen Gesprächen, die beide mit ihrem jeweiligen Idol führen. Denn die Hollywoodstars Audrey und Paul steigen leibhaftig aus dem Kinoolymp herab, um ihren Schützlingen in dieser Herzensangelegenheit zur Seite zu stehen…. Eine romantische Komödie auf der Höhe der Zeit.

Es spielen: Alicia Black, Alexander Riedel, Ellen Wannagat und Manfred Nöcker

Und so hat Rita den Theaterbesuch erlebt:

Es war eine sehr unterhaltsame und kurzweilige Zeit. Ich hab die Situationskomik, die wunderbar von den Schauspielern rüberkam, sehr genossen. Das Schöne dabei, bevor Audrey (Julia) und Paul (Max) etwas sagten, ahnte man bereits, was kommt und man konnte sich zumindest das Schmunzeln nicht verkneifen. Also das Stück hat richtig Spaß gemacht. Der Kontakt zu den Schauspielern ist sehr persönlich, weil sie manchmal mitten aus dem Zuschauerraum agieren.

Nach der Aufführung fand eine Premierenfeier mit Sekt und einem kalten Buffet statt.
Dort ergab sich die Gelegenheit, mit den Schauspielern ins Gespräch zu kommen.
Wir nutzten die Möglichkeit uns mit der Hauptdarstellerin Julia (Audrey) zu unterhalten.

Ach ja: Eine Einladung zum Casting habe ich auch bekommen. Bin irgendwie gut rüber gekommen und man könnte sich gut vorstellen, dass ich auf der Bühne stehe. Ist doch so was von klasse, oder? Also wenn ihr mal einen schönen Abend haben wollt und dort mal in der Nähe seid, dann wisst ihr ja was ihr macht.

Hier sehen wir Ritas Theater-Outfit.

Rita Rampenlicht 002

>> Zum Inhaltsverzeichnis