Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Nicoles Personenstandsänderung incl. Zeugnisänderung

Autorin: Nicole

Hallöchen

So was mache ich während der Wartezeit auf den Beschluss….. ?

Ich habe mal angefangen, eine Liste zu machen, wo ich überall den Namen ändern muss. Da kommt so einiges zusammen. Und ich habe mal angefangen, die entsprechenden Kontakte herauszufinden. Und einige habe ich auch schon mal kontaktiert. Mein Abi-Zeugnis bekomme ich problemlos bei meinem alten Gymnasium gegen Vorzeigen des rechtskräftigen Beschlusses. Und dann habe ich gestern bei der Fachschule für Technik angerufen, in der ich damals den Chemotechniker gemacht hatte. Die hatten plötzlich ein kleines Problem und mir folgende Email geschickt:
________________________________________

Hallo Frau Lxxxxxx,
ich habe eben mit unserem Schulleiter Herrn Dr. Xxxxxx über Ihr Anliegen gesprochen. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir weder die rechtlichen, noch die technischen Möglichkeiten haben, Ihnen das Abschlusszeugnis aus dem Jahre 1995 mit Ihrem neuen Vornamen auszustellen. Es tut mir leid, dass ich Ihnen nicht helfen konnte und hoffe, dass Sie eine andere Lösung finden. Schönes Wochenende.

________________________________________

Spontan habe ich mir gesagt, dann rufe ich da doch nochmal an. Vorher habe ich ein wenig recherchiert, was für gesetzliche Grundlagen mir doch ein Recht auf diese Änderung geben. Da habe ich was im TSG gefunden, im NamÄG (Namensänderungsgesetz) und ein Schreiben von dem Kultusminister von NRW an die Fachschule für Technik von Dortmund, in dem er die Schule anweist, ein Zeugnis aus gleichem Grund zu ändern (bzw. eine Neuausfertigung mit neuem Namen).
Mit diesen Informationen hatte ich noch einmal angerufen und die (sehr freundliche) Frau erreicht, die mir die eMail geschrieben hatte. Sie fragte mich, ob ich etwas dagegen hätte, wenn sie das Gespräch laut stellt, damit die Kollegin auch daran teilhaben könnte. Mir war das Recht und so habe ich mit beiden Damen aus dem Sekretariat gesprochen.

Ich bin wohl der erste Fall, der mit so einem Anliegen an die Schule herangetreten ist. Wir konnten uns auch schnell auf mein Recht auf eine Neuausfertigung einigen. Allerdings mit den technischen Möglichkeiten …. da hat sie mir das Problem geschildert: Da mein Abschluss bereits sehr lange her ist, gibt es nur das archivierte Original. Mittlerweile werden die Zeugnisse allerdings per EDV verwaltet und erzeugt. Und da bekommen die mein Zeugnis nicht eingepflegt, da sich auch die Fächer/Aufmachung/Name der Schule und andere Dinge geändert hätte. Sie könnte mir nur ein handschriftliches Zeugnis anbieten. Und da bin ich dann mal gespannt. Ich muss halt auch hier den rechtskräftigen Beschluss haben. Den soll ich scannen und per eMail zuschicken und dann würden die mir das Zeugnis erstellen.
Natürlich werde ich mich auch noch telefonisch mit ihr in Verbindung setzen und in Kontakt bleiben.

Mit ihr und ihrer Kollegin habe ich mich dann noch ein wenig unterhalten und auch erwähnt, dass es ja auch schwierig wäre, sich zu bewerben, wenn die Zeugnisse einen anderen Vornamen aufweisen, als die anderen amtlichen Dokumente. Da waren sie ganz meiner Meinung und ich hatte die beiden auch direkt auf meiner Seite. Es war ein angenehmes Gespräch und wieder muss ich sagen, wenn man mit den Leuten freundlich spricht, reagieren sie auch freundlich. Sie haben mir auch versichert, dass es dem Schulleiter auch leidgetan hätte, obige Antwort geben zu müssen. Aber mit den neuen Informationen wäre ihm ja auch geholfen.

Ich bin mir zwar sicher, dass ich dieses Zeugnis nie brauchen werde, aber man weiß nie, wie die Zukunft aussieht, und das was ich bereits als Dokument dann haben werde, wird mir in jedem Fall nützen. Und in diesem Zeugnis wird dann stehen:

Frau Nicole L…. geboren…. in…. hat ….. am 10.Juli ….. (ich komme mir so alt vor, wenn ich hier die Jahreszahl schreibe) die staatliche Prüfung in der Fachrichtung Chemie mit -gut- bestanden.
Frau L….. ist damit berichtigt, die Berufsbezeichnung
„STAATLICH GEPRÜFTER TECHNIKER – FACHRICHTUNG CHEMIE“ –
„STAATLICH GEPRÜFTE TECHNIKERIN – FACHRICHTUNG CHEMIE“ –
zu führen.

Wieder ein kleiner Schritt mit symbolischer Bedeutung.
Und was ich noch interessant fand: wegen einer Gebühr wurde nichts gesagt. Kann aber noch kommen, denke ich.

Mal sehen, was es sonst noch bald zu erzählen gibt

LG Nicole

<< Rubrik: Trans* und Recht

<< Inhaltsverzeichnis