Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Eifelelfe and friends on Eifeltour

Ostersonntag früh am Morgen über verwaiste Autobahnen in die Eifel. Alle mit einem Ziel, das LVR-Freilicht Museum Kommern. Zusätzlich zu dem Streifzug durch die Geschichte, wurden alte Karussells, Artisten, Schaubuden, Flohzirkus, Magie und Illusionen geboten.

Gegen 10:00 Uhr, pünktlich zur Öffnungszeit, trafen sich Ava, Marina, Gitta, Rita, Kirsten, Ute und Xenia auf dem Parkplatz. Und was soll ich sagen, der Himmel riss auf und die Sonne zeigte sich bei relativ niedrigen Temperaturen von ihrer guten Seite und erwärmte ein wenig den Park.

 

Kommern1

 

Wir schlenderten durch den bewaldeten Park und schauten uns die vielen alten Häuser von innen und außen an und konnten so erfahren, wie die Menschen früher gelebt hatten. Auch ein Rundgang durch die Geschichte des Rheinlands wurde geboten.

Dann ging es vorbei an den vielen Attraktionen und Schaubuden. Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten sorgten erst einmal für gute Laune in der Magengegend und dann besuchten wir ein Varieté. Eine magische und auch sehr lustige Show wurde geboten. Als Abschluss wurden noch ein paar Runden auf einer Raupe, Baujahr 1948 gedreht. Erinnerungen an die 1960`und 1970` Jahre wurden wach.

 

Kommern2

 

Gegen 16:00 Uhr liefen wir zu den Autos um zu unserem Hotel/Bar/Restaurant „Stollen“ in der historischen Altstadt in Kommern zu fahren.

 

Kommern3

 

Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen draußen ein erstes bekanntes Eifler Pils zu genießen, bevor wir noch den Ort erkundeten. Dann schnell kurz auf die Zimmer und den Abend eingeläutet, zu dem noch Monika, Sylvia und Nathalie stießen.

Die Speisekarten wurden studiert und nach dem alle gewählt hatten, stießen wir an. Am Nachbartisch kamen wir mit den Varietékünstlern des Nachmittags ins Gespräch, die auch in diesem Hotel verweilten. Die bis dahin gute Stimmung wurde noch besser als das Essen kam.

Das Essen war spitze, wie auch der Wein und das Bier und so konnte es nur ein schöner Abend werden, der dann tatsächlich diesen schönen Ostersonntag abrundete.

 

Kommern4

 

Nach dem guten Frühstück, Verabschiedung und nach dem alle bezahlt hatten fuhren wir die ca. 20 Km durch die kalte Eifel zum Rursee. Der Himmel war zugezogen und über 5° Grad wollte es sich nicht aufwärmen. Zum Glück wurde eine Schiffsrundfahrt auf dem See angeboten.

Die Rurtalsperre Schwammenauel liegt im Südwestteil von Nordrhein-Westfalen, die die Rur in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren zum 7,83 km² großen Rurstausee aufstaut.

Der aufgestaute Rurstausee hat mit Vorsperre Obersee ein Volumen von 203,2 Mio. m³ Stauraum und ist, nach dem Bleilochstausee (Thüringen) und vor dem Edersee (Hessen), der volumenmäßig zweitgrößte Stausee Deutschlands.

 

Kommern5

 

Die Schiffstour sollte ca. 2 Stunden dauern und wir genossen die Landschaft, den Kaffee und den Kuchen.

Danach ging es auf überfüllten Autobahnen wieder zurück nach Hause und was blieb war ein schönes Osterfest in der Eifel. Eine Tour die wieder toll von der Eifelelfe geplant und vorbereitet wurde und in guter Erinnerung bleiben wird.

>> Gendertours

>> Zum Inhaltsverzeichnis