PLATTFORM

Gendertreff – Selbsthilfeorganisation
für Transgender, Angehörige und Interessierte

Herzlich Willkommen auf

www.Gendertreff.de

Die Plattform für Transgender, Angehörige und Interessierte.

Die Selbsthilfe Trans*-Organisation Gendertreff versteht sich als Informations- und Austauschplattform zum Thema Transgender. Hierzu gehören viele Angebote, die durch örtliche Selbsthilfetreffen ergänzt werden. Ein Anliegen ist uns dabei die Vernetzung und der Austausch mit anderen Transgender-Organisationen, um gemeinsame thematische Schwerpunkte zu setzen oder übergreifende Angebote zu initiieren.

Wir laden Euch herzlich ein, eine der vielen Möglichkeiten zu nutzen und mit uns in einen Dialog zu treten. Wir freuen uns auf spannende Gespräche! Auch sind wir dankbar für konstruktives Feedback sowie jederzeit offen für Anregungen und Wünsche.

Der Gendertreff - Selbsthilfeorganisation für Transgender, Angehörige und Interessierte besteht in dieser Form seit Juli 2008 und wurde im Oktober 2004 gegründet. Der Gendertreff ist eine non-profit-Organisation und wird ehrenamtlich durch ein Team von Transgendern und Partner_innen geführt und begleitet. Wir haben keinerlei finanzielle Interessen und bieten Hilfe zur Selbsthilfe. Alle sind hier aufgerufen, ihre Erfahrungen und ihre erworbene Hilfe an andere weiterzugeben.

Der Gendertreff (engl. Gender = psychologisches oder soziales Geschlecht) soll nicht nur eine Plattform für Transgender sein, sondern auch, was ganz wichtig ist, für die Angehörigen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass hier sehr viel Gesprächs- und Informationsbedarf besteht. Auch Interessierte sind herzlich auf unserer Plattform willkommen um sich zu informieren oder einzubringen.

Bei dem Überbegriff "Transgender" wollen wir die verschiedenen Facetten transidenter Menschen ansprechen. Zu nennen wären u.a. Transidentität, Transsexualität, Transvestismus, Crossdressing, egal ob Mann zu Frau oder Frau zu Mann, oder auch Identitäten außerhalb der binären Kategorien "Mann" und "Frau". Wir denken nicht in Schubladen, denn jemand, der_die sich Transvestit nennt, kann durchaus transsexuell sein oder umgekehrt.

Diese Plattform beinhaltet unter anderem ein Blog/Magazin, ein Forum mit Chat und Terminkalender und eine ausführliche Link- und Adressensammlung. Sie bietet euch Informationen und Austausch zum Thema Transgender. Zusätzlich unterhalten wir mehrere örtliche Selbsthilfetreffen, wo wir die Möglichkeit des persönlichen Kennenlernens und Austausches anbieten.

Uns ist es wichtig, dass diese Selbsthilfetreffen in der Öffentlichkeit stattfinden, denn wir wollen zeigen, dass es uns gibt und mit allen in einen konstruktiven Dialog treten. Der Gendertreff versucht, jeder_jedem die_der sich noch nicht raus wagt, die nötige Hilfestellung zu geben und Mut zu machen, den ersten Schritt zu wagen. Der Besuch eines der Selbsthilfetreffen ist ein guter Start und kann natürlich in eurem Identitätsgeschlecht oder eurem Geburtsgeschlecht erfolgen.Wir stehen auf dem Standpunkt, dass jede_r Transgender erst einmal ihre_seine persönlichen Erfahrungen im Alltag sammeln und sich ein gesundes Selbstvertrauen aneignen sollte um zu sehen, wie weit er_sie gehen will oder möchte.

Nicht für jede_n ist eine Hormontherapie oder eine geschlechtsangleichende Operation die erstrebenswerte Lösung. Dem Gendertreff ist es wichtig zu vermitteln, dass jede_r individuell den für sie_ihn richtigen Weg finden muss, mit ihrer_seiner Transidentität umzugehen. Die Hormone und auch die Ärzte schaffen heute schon sehr viel, um dem Identitätsgeschlecht ganz nahe zu kommen, aber es muss einfach klar sein, dass es sich meistens nicht ganz verbergen lässt, in welchem Körper wir aufgewachsen sind.

Wir werden es nie ganz vermeiden können, als Transgender erkannt zu werden. Deshalb arbeiten wir daran, in unserer "Andersartigkeit" akzeptiert zu werden. Erst wer von sich sagen kann, ich bin transident, ist auf dem richtigen Weg. Wir wollen vermeiden, dass zu schnell gehandelt wird und es dann ein böses Erwachen gibt. Es ist wichtig, sein Umfeld und sein eigenes Ich mit auf die "Reise" zu nehmen und nicht mit der Tür ins Haus zu fallen.

Das Gendertreff Forum ist teilweise öffentlich. Das heißt, dass z.B. der öffentliche Bereich und die Information "Rund um das Forum" von Gästen gelesen werden können. Mit der kostenlosen Registrierung könnt ihr auf das komplette Angebot zurückgreifen, bis auf die mit Rücksicht auf die Privatsphäre geschützten Gruppenbereiche. In diese Gruppenbereiche könnt ihr auf Wunsch frei geschaltet werden. Dort können sich z.B. Partner_innen von Transgendern austauschen, aber auch reine TS-Bereiche (MzF/FzM) sind dort zu finden.

Nach der Freischaltung durch den Admin habt ihr dann die Möglichkeit, euch mit Postings einzubringen, von Erfahrungen und Informationen anderer zu profitieren und natürlich auch den Terminkalender zu nutzen. Ein persönliches Bilderalbum, das nur von angemeldeten Usern gesehen werden kann, kann im Profil genutzt und konfiguriert werden.

Es gibt viele Geschichten von und über Transgender im Internet aber wir achten und legen großen Wert darauf, dass die Erlebnis- und Erfahrungsberichte in unserem Blog/Magazin wahre Geschichten und nicht irgendeiner Phantasie entsprungen sind. Auch legen wir Wert darauf, dass nicht nur schöne und positive Geschichten veröffentlicht werden, sondern auch die negativen Erfahrungen finden in unserem Blog/Magazin Platz. Bei aller Euphorie darf nicht vergessen werden, dass noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten ist, aber wir sind auf einem guten Weg und nutzen zu diesem Zweck unseren Flyer oder auch den Song "Zwei Seelen" als Handwerkszeug. Wichtig ist auch: Alle Berichte des Gendertreff Magazins stammen von Transgendern oder Angehörigen, sind also Informationen aus erster Hand.

Die Gendertreff Link- und Adressensammlung wird ständig aktualisiert und ist übersichtlich gegliedert. Unter anderem sind natürlich auch andere Hilfsangebote wie SHGs, Foren und Blogs aufgelistet, denn wir legen großen Wert auf eine bundesweite Zusammenarbeit und Vernetzung. Gerne unterstützen wir auch Gründungen neuer Treffen und SHGs. Zudem freuen wir uns über Kontakte ins Ausland, wie z.B. Niederlande, Irland, Österreich, Schweiz und USA.

Zusätzlich zu dem großen Informationsangebot auf der Gendertreff Plattform bieten wir ein Kontaktformular und ein Gästebuch an. Wir freuen uns über Einträge in unserem Gästebuch und auch über Informationen, Hilfestellungen und Mitarbeit über unser Kontaktformular, über das ihr das ganze Kernteam erreicht.

Dieses fundierte und umfangreiche Angebot ist mit viel Arbeit verbunden und so freuen wir uns auf eure Hilfe und Unterstützung. Gendertreff ist finanziell unabhängig und soll es auch bleiben. Ihr könnt den Gendertreff unterstützen, indem ihr eure Online-Einkäufe über unser Shoppingportal durchführt. Dies kostet euch zwei Klicks mehr und keinen Cent extra und hilft uns, dieses ehrenamtliche Angebot zu finanzieren. Vielen Dank für eure Hilfe!

Euer Gendertreff Team