Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Nicoles kleine Vornamensänderung

Autorin: Nicole

Hallöchen

ich sehe gerade, dass es schon wieder ein paar Wochen her ist, dass ich hier zuletzt etwas geschrieben habe. Ich war die letzten Wochen auch kaum am Computer. Von der Arbeit aus geht das nicht so gut und nach der Arbeit mussten wir renovieren und dann bin ich nur noch ins Bett gefallen. Aber unser Wohnzimmer ist bald fertig.

Aus meinem Umfeld gibt es auch nicht viel zu berichten. Alles im grünen Bereich und ich habe noch keine negativen Begegnungen gehabt. Wenn man mir hinterhersieht oder tuschelt, stehe ich darüber. Anderen Frauen in meiner Größe sieht man ja auch hinterher. Der private Alltag ist wirklich mein normaler Alltag geworden. Wie ein Alltagstest fühlt es sich nicht an. Es ist mittlerweile das normale Leben.

Und auf der Arbeit? Da muss ich in den letzten Tagen schon oft lachen.
Gut, der Versuch meiner Personalsachbearbeiterin mit der Krankenkasse zusammen eine neue Sozialversicherungsnummer zu bekommen verlief wie erwartet negativ. Ich bekam einen Brief von der Rentenversicherung, dass die gerne eine neue Nummer vergeben würden und den Namen ändern, aber ich möchte doch bitte vorher eben mal den richterlichen Beschluss einsenden…
Das hätte ich den Damen auch vorher sagen können, aber da war ich im Urlaub. Und im Grunde war es schon total lieb von denen, es wenigstens zu versuchen. Deshalb habe ich Mitte letzte Woche die kleine Lösung auf den Weg gebracht. Den firmeninternen Namen habe ich auf Nicole geändert. Und die neue E-Mail mit meinem neuen Vornamen anstatt dem alten habe ich auch beantragt. Die Computer bei uns scheinen aus der Steinzeit zu stammen, denn die letzten Tage konnte ich fast beobachten, wie mal hier, mal dort der neue Name auftauchte. Fast schon lustig……

Bei unserem Messenger wurde ich nicht mehr automatisch angemeldet….. ich habe rausgefunden, dass ich die neue E-Mail verwenden muss, um dort reinzukommen. In der Titelzeile stand dann aber noch mein alter Name als Anmeldenamen. In dem eingebauten Adressbucht gab es nur noch eine Nicole mit meinem Nachnamen… unter dem alten war ich nicht mehr zu finden. Heute Mittag stand dann in der Kopfzeile plötzlich Nicole…
Bei der Profilseite genauso…. Dort war es noch kurioser: Dort stand ich mit altem Namen angemeldet, mit der neuen Email-Adresse und in dem Hierarchiebaum daneben stand ich mit Nicole. Das passte dann heute Nachmittag auch, denn da war auch der Name auf dem Profil komplett umgestellt.
In unserem Bestellsystem bekomme ich die Post noch mit dem alten Vornamen, aber die Lieferanschrift ist schon mit Nicole. Und bei Outlook…..? … das ist noch kurioser: In dem Fenstertitel steht immer noch meine alte Emailadresse, auch im Ordnerbaum. Verschickt werden die Emails auch noch über das alte Konto. Mails an Nicole landen dann auch dort.
Und wenn ich Emails verschicke (über die alte Adresse), steht in der automatischen Signatur mein Name mit Nicole und die dazugehörige Emailadresse. Ich bin mal gespannt, wann das mal ordentlich wird.

Bei den Kollegen ist mir aber noch etwas aufgefallen: Am Anfang wurde ich mehr mit Nicole und Frau angesprochen als jetzt. Im Moment versprechen sich mehr als vorher. Aber das kommt sicher davon, dass alle am Anfang noch sehr aufgepasst haben und nun kommt die Routine. Und da rutscht es vielen doch noch raus. Aber ich nehme es keinem übel. Mir würde es ähnlich gehen und man darf sich nicht über alles aufregen. Noch bin ich ziemlich euphorisch und zu meinem Glück fehlt nur noch der passende Körper. Aber daran arbeite ich auch langsam. Erst einmal als nächstes die Hormontherapie und der Kontakt mit der Krankenkasse wegen logopädischer Behandlung und Übernahme der Kosten für die Epilation. Im Sommer dann der Antrag auf Vornamens- und Personenstandsänderung.

Demnächst sehen wir uns sicher wieder bei einem der Gendertreff Treffen. Letzten Sonntag hat es doch nicht geklappt, denn trotz Feiertag waren wir noch schwer am Arbeiten und unmöglich hätte ich mich ausgehfein machen können. Seit der Woche vorher haben wir auf einer Baustelle gelebt. Boden, Decke und Wände vom Wohnzimmer haben wir komplett neu gemacht. Und wir hatten keinen Platz, die Möbel zwischenzulagern…. Chaos, sag ich euch. Und über fast 2 Wochen kein Moment Ruhe zu finden, denn Urlaub hatten wir nicht…

Langsam sieht es aber so aus, als ob sich das lohnt.

Ach so. Noch etwas steht bei mir an: Ich brauche noch ein Abendkleid für den Abi-Ball von meinem Sohn….

So. Demnächst mal mehr.

LG Nicole

<< Nicoles Schritte zur Transition

<< Forum

<< Trans* am Arbeitsplatz

<< Trans* und Medizin

<< Inhaltsverzeichnis