Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Selbstverteidigung kann gelernt werden

Bereits zum dritten Mal besuchten wir, eine Gruppe von 11 Personen, den Selbstverteidigungskurs in Duisburg. Warum das Ganze?

Selbstverteidigung ist die Vermeidung und die Abwehr von Angriffen auf die seelische oder körperliche Unversehrtheit eines Menschen. Selbstverteidigung besagt im Grunde, dass eine Person sich selbst gegen einen externen Angriff aktiv verteidigt. Es spielen also zwei Faktoren eine Rolle, zum einen der Angriff und zum anderen die Verteidigung.

Du kannst für dich nur die Verteidigung direkt beeinflussen und musst auf den Angriff reagieren. Es hängt also sehr viel von dir und den Techniken ab, die du kannst.

Muss ein Opfer fürchten, dass seine „rechtlich geschützten Interessen“ oder die eines anderen verletzt werden, darf es sich wehren. Dazu gehören:

– das Leben
– die körperliche Unversehrtheit
– die sexuelle Selbstbestimmung
– Eigentum
– die Ehre

Wichtig ist, dass man sich nur dann verteidigt, wenn man auch gerade angegriffen wird.

Am besten geht man Angriffen aus dem Weg – Ha, Ha, Ha. Manchmal leichter gesagt als getan. Aber ja, es gibt Möglichkeiten:
Nachts in Gruppen nach Hause gehen, ein Taxi statt den Bus nehmen, ruhige Abkürzungen meiden, um eine zweifelhafte Gruppe herum gehen bzw. die Straßenseite wechseln, Selbstbewusstsein ausstrahlen, mit erhobenem Haupt durch den Alltag gehen, etc., etc.

Aber dann passiert es doch – Ein Angriff droht. Weglaufen ist eine gute Option und/oder Hilfe rufen und suchen. Aber auch das funktioniert vielleicht nicht und nun?

Da hilft tatsächlich ein Selbstverteidigungskurs bei dem man Tricks und Kniffe lernt, sich zu verteidigen und damit oft einfach nur Zeit zum Weglaufen zu gewinnen.

Viele Kampfsportgruppen und Vereine bieten Selbstverteidigungskurse an und so haben wir uns ein wiederholtes Mal angemeldet um in 2×4 Stunden Tipps, Tricks und Kniffe zu erlernen bzw. aufzufrischen. Das Training hat wieder sehr viel Spaß gemacht und wir haben unsere Scheu und Ängste überwunden. Wichtig ist es, die Übungen öfter zu wiederholen!

 

>> Olaf, komma eben

>> Zur Inhaltsübersicht