GENDERTOURS

Gendertours

Ein wesentlicher oder ein schöner Bestandteil im Leben eines Transgender ist das Rausgehen. Und,  wie sagte eine Trans-Person: „Es macht süchtig.“ So finden sich immer wieder Freunde und Freundinnen, die durch die Lande ziehen und Touren ausarbeiten.

Tours

Meistens beginnt alles mit den ersten Schritten durch die eigene Haustür, um zu einem Selbsthilfetreffen im näheren Umfeld zu fahren. Doch erfahrungsgemäß bleibt es nicht bei dem ersten Mal und man/frau möchte zum nächsten Treffen. Aber auch diese Treffen sind irgendwann nicht mehr ausreichend und der erste Spaziergang, der erste Besuch in einem Restaurant oder die Einkehr in einem Café folgt.

Es bilden sich Freundschaften und Grüppchen, die auch mal ein Selbsthilfetreffen am anderen Ende der Republik besuchen wollen. Übernachtung im Hotel, Essen gehen, den Treff besuchen, neue Leute kennen lernen usw. und das in eurem Identitätsgeschlecht. Zwei, drei oder noch mehr Tage im Identitätsgeschlecht unterwegs sein ohne ein „Kleidungsstück“ des jetzigen Geschlechts im Gepäck zu haben. Egal ob mit Auto, Bahn oder Flugzeug: Alles hat seinen eigenen Reiz und über das Reise-/Shoppingportal gebucht, unterstützt ihr sogar noch die Aktivitäten des Gendertreff.

Sonne

Es ist schön zu beobachten, wie immer mehr Transgender am „normalen“ Leben teilnehmen und die Gesellschaft mit uns konfrontiert wird und sieht, was und wer wir sind. Das Gendertreff Team hat bisher überwiegend positive Erfahrung gemacht und auch viele Gespräche geführt. So lässt sich Aufklärungsarbeit praktisch durchführen.

Viele Erfahrungsberichte und Fotos von Ausflügen gibt es übrigens auch im Gendertreff Forum .

>> Magazin

>> Erlebnisberichte im Forum

>> Erlebnisse

>> Gendertours

>> Galerie

>> Aktionen

>> Reise-/Shoppingportal

>> Events