Aktuelle Artikel im Gendertreff Magazin

Die kleine Hilfeseite – Maßtabellen & Co. für Transgender

body_measures_svg-svg

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Body_measures_SVG.svg

 

-) Körperhöhe: Vom Scheitel bis zur Sohle messen. Dafür stellst du dich am Besten Barfuß an einen Türrahmen.
-) Brustumfang/Oberweite: Waagerecht um den Körper, misst du über der stärksten Stelle der Brust.
-) Unterbrustumfang: Das Maßband am unteren Brustansatz waagerecht um den Körper führen ohne das es ein schnürt.
-) Taillenumfang/Bundweite: Das Maßband waagerecht und locker um deine Taille legen.
-) Hüft-/Gesäßumfang: Das Maßband waagerecht um die stärkste Stelle der Hüfte und über das Gesäß führen.
-) Seitenlänge: Bitte grundsätzlich ohne Bund von der Taille über die Hüfte bis zur Fußsohle messen. Bei Röcken bis zum Saumabschluss.
-) Schuhgröße: Gemessen wird von der Ferse bis zum großen Zeh, der größere Fuß ist maßgebend. Stell dich dafür in Strümpfen auf ein Blatt Papier und zeichne die Umrisse beider Füße nach.

 

Bestellgröße: S M L XL XXL XXXL
Entspricht Herren-Konfektions-Größe: 40 42 44 46 48 50 52 54 56 58 60 62
Entspricht Damen-
Konfektionsgröße:
34 36 38 38 40 40 42 44 46 48 50 54
Entspricht Bundweite (Inch): 28 29 30 32 33 34 36 38 40 42 44 46
Entspricht Bundweite (cm): 71,12 73,66 76,20 81,28 83,82 86,36 91,44 96,52 101,60 106,68 111,76 116,84

 

Schnürkorsett:

Taillenmaß ca. (cm): 56 61 66 71 76 81 86 91 96 101 106 111
minimale Schnürweite (cm): 46 51 56 61 66 71 76 81 86 91 96 101
Konfektionsgröße: 32 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54

 

>> Beauty

>> Einkaufen -Tipps rund ums Shopping

>> Farblehre

>> 15 Schritte zu einem perfekten Make-up

>> Konfektionsgrößen

>> Schuhgrößen

>> Trans und Medizin

Zusammen gestellte Tipps aus verschiedenen Erfahrungen

Mann-zu-Frau (MzF)

Haare (Perücke):

Darauf achten, daß sie nicht zu straff sitzt, denn das könnte auf Dauer Kopfschmerzen geben. Die Haarfarbe und -länge sollte zum Typ passen (Typberatung). Bei allen Kopfbewegungen sollte das eigene Haar verdeckt sein, wenn nicht das eigene Haar eine ähnliche Haarfarbe wie die Perücke hat. Die Perücke kann einfach auf gesetzt werden oder mit vorhandenem eigenen Haar zusammen geklipst werden, wodurch sie auch bei starkem Wind fest sitzt.

Gute Auswahl und gute Beratung an Perücken hat z.B.: Schaut mal hier..

Pflege: Man kann die Perücke in lauwarmen Wasser und einer Haarspülung oder Babyshampoo eintauchen. Ein paar Minuten ziehen lassen und dann unter kaltem Wasser ausspülen. Dann aufhängen und nach einiger Zeit das erste Mal durch kämmen. Im trocknen Zustand wird sie dann komplett durch gekämmt. Mit einer Perückenbürste lässt sich eine Perücke wesentlich besser durchkämmen und sieht am Ende besser aus. Schaut mal nach bei Friseurbedarf und/oder bei Rainer Nadke . Auch im Forum bieten viele ihre „Dienste“ an, die mit Perücken umgehen können.

Wird keine Perücke benötigt, lässt man sich am besten bei einem_r Friseur_in oder Typberater_in seines Vertrauens beraten.

>> Wie eine Perücke ein Gesicht verändern kann

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Östrogen) (HRT)* wächst evtl. eigenes Kopfhaar wieder nach.)

Gesicht:

Für Indoor reicht vermutlich ein normales Make-up. In Gesellschaft oder Outdoor ist „Camouflage“ angesagt. Es verdeckt nicht nur alle Unebenheiten im Gesicht sondern auch den Bart, der natürlich vorher gut rasiert sein sollte. „Camouflage“ auftragen und dann ein Make-up, die Wimpern und die Lippen bearbeiten und am Schluß mit einem weißen Abdeckpuder abpudern. Jetzt noch einmal den Lidschatten und die Lippen nachziehen – hält und sieht super aus. Den Hals am Schluß leicht mit Haarspray einsprühen, dann verfärbt der Kragen nicht. Übrigens: Camouflage mit dem Make-up und Abdeckpuder von Kryolan deckt den Bartschatten in der Regel für ca. 18 Std. ab. Abschminken mit Öltüchern, einer ölhaltigen Creme, Abschminktücher oder einem Öl, z.B. Penaten Babyöl, auf ein Schwämmchen aufgetragen.

Busen:

Füßlinge aus Nylon mit Vogelfutter, Reiskörner oder Haferschrot füllen und zuknoten. Vom Gewicht und von der Bewegung kommt das echten Brüsten nahe. Eine billige Alternative zu den Silikonbrüsten und man kann sich die Größe selber „bauen“. Am Besten in einem Bügel BH oder eine kleinere Füllung in einem Push-up BH. Zu Empfehlen sind auch „UnBra“. Selbstklebende Silikon Büstenkörbchen (bra cups) mit Frontverschluß für ein schönes und angehobenes Dekolleté. Kann zudem ohne BH getragen werden. In den Größen A, B und C in Kaufhäusern und im Internet erhältlich. Silikon Brustprothesen sind mittlerweile recht günstig und kommen der weiblichen Brust am nächsten, auch beim Tragekomfort. Diese Brustprothesen (Special Trade usw. ) gibt es in den verschiedensten Formen und Größen auch selbstklebend, sowie in weich, mittel und hart mit und ohne Nippel.
Es geht aber auch ganz ohne Hilfsmittel – nur mit eigenem Fleisch und Blut. Ein Push-up BH produziert schon ein hübsches kleines Dekolleté, besonders unter einem Sommerkleid zu empfehlen. Siehe auch hier.

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Östrogen) (HRT)* setzt Brustwachstum ein.)

Fingernägel:

Die eigenen Fingernägel ein wenig wachsen lassen, lackieren ( den Nagel nicht komplett lackieren, macht ihn schmaler ) und danach einfach mit Nagellackentferner (Acetonfrei) wieder in den Urzustand bringen. Kunstnägel aus dem Drogeriemarkt, die mit Klebepads (hält nicht lange) oder einem Tropfen Sekundenkleber aufgetragen werden. Die Kunstnägel innen anrauhen und ein Tropfen Sekundenkleber (nicht großflächig) auftragen, dann ein paar Sekunden auf seinen Fingernagel aufpressen. Lassen sich mühelos wieder abnehmen, indem man zwischen Kunstnagel und Fingernagel geht und den Kunstnagel abzieht. Sollte es dennoch Probleme geben, hilft noch Brennspiritus, Aceton oder Nagellackentferner. Mit Sekundenkleber vorsichtig hantieren – Anleitung lesen!!!

Bauch:

Am besten nimmt man ein Korsett. Es tut`s aber auch ein Miederhöschen das über den Bauch geht. Bauchmieder oder ein Body bewirken auch schon wahre Wunder. Unter einem weiten Kleid oder Rock fällt der Bauch dann nicht mehr auf. Besser: Sport und/oder Diät. 🙂

Genitalbereich:

Ein Höschen mit Einleger (Alldays o.ä.), Strumpfhose und ein engeres bzw. strammeres Miederhöschen und weg ist „Er“. Wer es weiter treiben möchte kann auch noch mit Tape oder Pflaster aus der Apotheke an die Sache herangehen. Verstecken in der Leistengegend ist dann eine extrem weitergehende Methode, die durch aus mit Vorsicht einzusetzen ist (siehe Internet). Jede_r sollte für sich die beste Methode heraus finden.

(Nach einer möglichen GaOP* erledigt sich natürlich dieses Thema.)

Körperhaare:

Man sollte ausprobieren was für einen der bessere und schnellere Weg ist, seine Körperhaare für längere Zeit zu entfernen. Für die Beinhaare ist z.B. ein Einmalrasierer ( 5 Stk. ca. 1,- € ) zu empfehlen. Danach eine Bodylotion von Bebe mit Haarwuchshemmer. Das kann dann so bis ca. 10 Tage gut gehen. Noch besser und schonender geht es, wenn man/frau sich vorher mit einem Duschöl abduscht und dann mit dem Einmalrasierer nass die Beine rasiert. Handrücken, Achselhöhlen, Bauch, Brust und Augenbrauen kommen einfach bei der morgendlichen Elektrorasur mit dran. Bei den Augenbrauen ist evtl. noch Zupfarbeit angesagt. Andere Möglichkeiten sind noch Epiliergerät , Ladyshave u.ä. sowie div. Körpercremes, die den Haarwuchs hemmen ( z.B. „epil-stop“ oder „bebe body lotion“ ). Und dann gibt es noch die Radikalkur (Wachs, Laser usw.). Lasern ist eine dauerhafte Lösung aber auch sehr kostenintensiv (evtl. Kostenübernahme durch Krankenkasse). Gute Epiliergeräte sind mittlerweile auch für das Gesicht einsetzbar.
Bartentfernung: ELOS (Elektro-Optische Synergie) oder Laser-EPI (Intensed Pulsed Light).

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Östrogen) (HRT)* geht die Körperbehaarung zurück.)

Stimme:

Die Stimme verändert sich leider durch die Hormontherapie oder Geschlechtsangleichende Operation nicht. Hier hilft nur üben, eine Operation der Stimmbänder oder Stunden in einer logopädischen Praxis. Für die Logopädie wird eine Heilmittelverordnung, z.B. vom HNO-Arzt, benötigt. Bei der Logopädie geht es nicht allein um die Tonhöhe, sondern viel mehr um die Dynamik , Betonung, Klangwechsel und Stimmumfang.

 

Frau-zu-Mann  (FzM)

Haare:

Na ja, darüber gibt es wohl nicht viel zu berichten. Ein Friseur des Vertrauens bekommt bestimmt einen guten männlichen Haarschnitt hin.

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Testosteron) (HRT)* kann evtl. das eigene Kopfhaar ausfallen.)

Gesicht:

Da sich Männer eher selten schminken, gibt es zu diesem Punkt auch nichts zu sagen.

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Testosteron) (HRT)* setzt der Bartwuchs von ganz alleine ein.)

Busen:

Hier erfüllt der sogenannte Binder oder Brustbündnis einen guten Zweck. Sie gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Als angenehm erweisen sich auch eigens für Trans* Leute entwickelte Kompressionsshirts. Mögliche alltägliche Hilfsmittel.

(Nach einer möglichen Mastektomie erledigt sich natürlich dieses Thema.)

Fingernägel:

Einfach kürzen und sonst nichts.

Bauch:

Wie man`s mag. Auch hier gilt: Sport und/oder Diät. 🙂

Genitalbereich:

Vor einer möglichen Operation kann man sich mit einem Packer oder Stuffer helfen. Hierbei handelt es sich meist um einen weichen Silikonpenis, den man sich in die Hose stecken kann, um das Vorhandensein eines Penis vorzutäuschen. In Größe, Farbe und Material unterscheiden sich die verschiedensten Modelle. Mögliche Urinierhilfen.

(Nach einer möglichen GaOP* erledigt sich natürlich dieses Thema.)

Körperhaare:

Nun kann man sich das Entfernen der Körperbehaarung sparen und sich der Haare am Körper erfreuen. Auch das Zupfen der Augenbrauen entfällt, es sei denn, dass man auch als Mann auf sein Äußeres achtet.

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Testosteron) (HRT)* verstärkt sich die Körperbehaarung innerhalb kürzester Zeit und auch der Bartwuchs setzt ein.)

Stimme:

Eine Operation der Stimmbänder wird nicht angeboten und ist nicht nötig. Logopädie kann genutzt werden, ist aber nicht dringend erforderlich. Eigene Übungen sind meist ausreichend.

(Durch eine mögliche Hormontherapie (Testosteron) (HRT)* setzt innerhalb kürzester Zeit der Stimmbruch ein und die Stimme wird tiefer.)

 

* Hormontherapie (HRT) nicht ohne ärztliche Begleitung! >> Transition: Möglicher Ablauf

 

>> zum Inhaltsverzeichnis